„Gönn’ dir Einen. Und Müssingen“, lädt Hubert Kleinschnitker zur Teilnahme ein. Der Heimatverein Einen-Müssingen ist am 28. April 2019 Gastgeber des Sattelfestes zum Start in die Radsaison. Traditionell gibt es eine Sternfahrt aus allen Ortsteilen – diesmal mit Ziel Einen.Sattelfest

Sattelfest

Auszug aus der Tageszeitung "Die Glocke" Warendorf Stadtteile vom 12.04.2019 (bjo).

Schon Während sich die Radler aus Milte (Start 12.45 Uhr bei Biedendieck) und Freckenhorst (Start 13 Uhr auf dem Aldi-Parkplatz) über den Warendorfer Marktplatz fahren werden und dort um 13.30 Uhr gemeinsam mit den Radlern aus der Kernstadt nach Einen starten, haben sich die Hoetmarer (Start 13.15 Uhr ab Kirchplatz) für eine Route über Everswinkel nach Einen entschieden. Die gemeinsame Ankunft ist für 14.45 Uhr geplant.
Einens national und international erfolgreiche Einradfahrer wollen die Radler aus dem gesamten Stadtgebiet begrüßen und gemeinsam mit ihnen die letzten Meter zum Dorf- und Kirchplatz zurücklegen. Dort wartet ein buntes und abwechslungsreiches Programm auf alle Sattelfest-Besucher.
„Es ist schön, dass viele Vereine das Fest mitgestalten“, freut sich Heimatvereinsvorsitzender Hubert Kleinschnitker. So zeichnet der Feuerwehr-Löschzug Einen für das Aufstellen des Maibaums zu 15 Uhr verantwortlich, der Spielmannszug St. Georg Müssingen wird mit seiner Musik unterhalten, und die Einradgruppe des SC Müssingen wird bei Auftritten ihr Können präsentieren. Infostände der Regionalverkehr Münsterland GmbH (RVM) sowie der Naturkindergruppe „Die Emsbande“ soll es ebenso geben wie die Gelegenheit, das Einener Heimathaus und die beiden Kirchen zu besichtigen.
„Selbstverständlich ist auch an das leibliche Wohl aller Besucher gedacht“, betont Hubert Kleinschnitker. Kaffee und Kuchen werden serviert, die Messdienergruppe will die Besucher an einer „Waffelstraße“ mit frisch gebackenen Waffeln ohne lange Wartezeit verwöhnen, Getränke- und Imbissstand werden ebenso geöffnet sein wie das Café im Heimathaus und das Restaurant „Westfälischer Hof“.
Neben den Heimatvereinen und Radsportgruppen unterstützt auch die Radstation Warendorf mit einem Pannenservice das Sattelfest 2019. „Wir machen das alles zusammen. Das zeichnet diese Veranstaltung aus“, betont Susanne Bollmann vom Stadtmarketing der Emsstadt. Bürgermeister Axel Linke wünscht sich wieder Sonnenschein für den Start in die Fahrradsaison – „auch wenn es im vergangenen Jahr in Freckenhorst fast schon zu warm gewesen ist“.