Unser Dorf hat Zukunft

einen-muessingen-logo
einen-muessingen-logo

Der Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" wird vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen ausgeschrieben. 

In den letzten 50 Jahren ist der Dorfwettbewerb zu einem wichtigen Instrument in der dörflichen Entwicklung geworden. Das bürgerschaftliche Engagement und die Eigenverantwortung der Dorfbewohner stehen nach wie vor im Vordergrund. Ziel des Wettbewerbs ist es, Anreize zu schaffen, die Zukunft der Dörfer verantwortlich und nachhaltig mit zu gestalten und weiter zu entwickeln. Die vielfältigen Funktionen der

Dörfer und vorbildliche Leistungen sollen im Wettbewerb präsentiert werden. Die Organisation zum Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ übernahm in  Einen der Heimatverein Einen-Müssingen, alle übrigen Vereine und Bürger unterstützen die Aktivitäten zum Wettbewerb und nahmen Teil bei den jeweiligen Begehungen der Kommissionen.  

 

Folgende Auszeichnungen wurden erreicht:  

Golddorf im Kreis Warendorf 1986, 1988, 1990, 1992  

Silberdorf in Nordrhein-Westfalen 1989, 1991  

Umweltsonderpreis der NRW-Stiftung 1991  

Golddorf in Nordrhein-Westfalen 1993  

Bundesgolddorf 1993

 

 

"Unser Dorf hat Zukunft" Wettbewerb 2008

Den „beispielhaften Mut“, mit dem das Bundesgolddorf Einen/Müssingen erneut in den Wettbewerb geht, in dem es laut Landrat Dr. Olaf Gericke heute nicht mehr so sehr um „gestalterische Dinge wie Blumenschmuck“ geht, sondern vielmehr um das bürgerschaftliche Engagement und die Gesamtentwicklung des Ortes, hatte zuvor Heinz-Jürgen Müller, Leiter des Amtes für Planung und Naturschutz bei der Kreisverwaltung und Mitglied der Bewertungskommission, ausdrücklich gelobt.

 

"Unser Dorf hat Zukunft" Wettbewerb 2011

Als dynamisches Dorf in der Entwicklung präsentierte sich Einen-Müssingen am späten Nachmittag. Passend dazu schickte das Orga-Team vom Dorfmarketing die Bewertungskommission mit dem Fahrrad auf die Reise durch die beiden Ortsteile, die immer stärker zusammenwachsen.

 urkunde1
urkunde1
  urkunde2
urkunde2
 

 

 

 

 "Unser Dorf hat Zukunft" Wettbewerb 2014

Auszeichnung für die vorbildliche Kooperation von Kindergarten und Grundschule, die positiven Ausführungen von Neubürgern zur Integration in die Dorfgemeinschaft und die gelungene Präsentation des Dorfes rundeten den guten Gesamteindruck ab, so bewertete die Kreiskommission unseren Ort Einen-Müssingen.

Das Orga-Team des Heimatvereins bedankt sich bei allen beteiligten Personen, Gruppen und Vereinen, die in den zwei Stunden der Bereisung am Mittwoch, den 27. August unser Dorf vorgestellt haben.



Unser Dorf hat Zukunft 2015
Unser Dorf hat Zukunft 2015
Auszeichnung 2014 Unser Dorf hat Zukunft
Auszeichnung 2014 Unser Dorf hat Zukunft
 
 
 
 
 
 "Unser Dorf hat Zukunft" Wettbewerb 2017
 

Auszeichnung für das Engagement der Dorfgemeinschaft für die Realisierung des neuen Bahnhaltepunktes Einen / Müssingen.

Das unter Beteiligung der Bevölkerung erstellte Integrierte Dorfentwicklungskonzept stellt den positiven Rahmen für die weitere Entwicklung des Dorfes dar. Die erarbeiteten Ziele und Projekte werden umgesetzt.

Die Darstellung der wirtschaftlichen Entwicklung des Dorfes fand die Anerkennung der Kommission. Hervorzuheben ist die Entwicklung von Einen / Müssingen  als attraktiver Erholungs- und Ferienort am Emsradweg. Das Landhotel Schulze Osthoff ist ein beeindruckendes Beispiel für einen qualitativen Landtourismus.

Die erzeugte regenerative Energie vor Ort durch Biogas und Photovoltaik ist für die Selbstversorgung der Haushalte mit Strom ausreichend. Sehr positiv für die Zukunftsfähigkeit des Ortes sind die dargestellte Planung eines Wohnbaugebietes und die bevorstehende Erschließung mit schnellem Internet durch Glasfaser.

Eine wichtige Zukunftsinfrastruktur ist der neue Bahnhaltepunkt Einen / Müssingen. Für dessen Anlage hat sich die Dorfgemeinschaft über Jahre aktiv engagiert.

Das vielfältige Vereinsleben und die durch die Vereine erbrachten Gemeinschaftsleistungen sowie die erfolgreiche Jugendarbeit fanden die Anerkennung der Kommission.

Beispiele sind die Patenschaft der Schützenbruderschaft St. Georg mit dem Kindergarten St. Georg und die gemeinsame Frauenkompanie der Schützenvereine in Einen und Müssingen; das Generationen übergreifende Angebot der Sportvereins Müssingen und dessen Projekte Prävention und Kunstrasenplatz sowie die Auszeichnung als kinderfreundlicher Sportverein; die Gründung einer Kinderfeuerwehr und der hohe Anteil von Feuerwehrfrauen sowie das Projekt „Führung auf Zeit „ des Löschzuges Einen; die Frauengemeinschaft und die Theatergruppe der Kirchengemeinde Ss. Bartholomäus und Johannes d.T. (Einen-Müssingen, Milte); die kulinarischen Landpartien der Landfrauen sowie die vielfältigen Aktivitäten des Heimatvereins.

Die Zusammenarbeit der Vereine mit den Kindergärten und der Grundschule sowie von Kindergärten und Grundschule und das dargestellte pädagogische Konzept des Kindergartens St. Georg beeindruckte die Kommission.

Das Backhaus wird unter der Betreuung des Heimatvereins als Begegnungs- und Veranstaltungsort genutzt und an den Wochenenden ist das „Café im Alten Backhaus“ ein beliebtes Ausflugsziel.

Hervorzuheben sind die Aktivitäten des Heimatvereins zur Schaffung der Barrierefreiheit im Ort. Randsteine an Straßen wurden abgesenkt und am Heimathaus eine barrierefreie WC-Anlage errichtet.

Besonders zu erwähnen ist die Unterstützung von geflüchteten Menschen durch die Vereine und die Dorfgemeinschaft unter der Federführung der St. Georg Schützenbruderschaft. Der Arbeitskreis „Miteinander“ steht jedermann offen. Lotsen begleiten die geflüchteten Menschen bei Behördengängen, Arztbesuchen und beim Einkaufen. Der Erwerb der deutschen Sprache, die Wohnungssuche und der Übergang in das Arbeitsleben werden gezielt unterstützt.

Die Gestaltung des Ortskerns von Einen mit der Kirche, dem Kirch- und Dorfplatz und dem alten Backhaus stellen ein dorfbildprägendes und ansprechendes Gesamtensemble dar.

Die Aktivitäten zur Erhaltung und Restaurierung von Bildstöcken und die Umnutzung des Hofes Schulze Osthoff zum Landhotel fanden die Anerkennung der Kommission.

Beeindruckt war die Kommission von der Grüngestaltung des Ortes. Mit dem Landschaftspark Emsaue, dem Naturerlebnispfad und dem historischen Schafstall sowie dem Schulgarten besitzt der Ort eine besondere Attraktion.

Mit der Renaturierung der Ems in unmittelbarer Nähe des Ortes ist ein einmaliges Naturparadies und ein attraktiver Erholungsbereich für die stille Erholung und das Naturerleben entstanden.

Besonders hervorzuheben sind das pädagogische Konzept und die Aktivitäten der Emsbande-Naturgruppe zum aktiven Erleben und Forschen in der Natur.

Die von der Bevölkerung getragene Präsentation des Ortes beeindruckte die Kommission und rundete den guten Gesamteindruck ab.

Das Orga-Team des Heimatvereins bedankt sich bei allen beteiligten Personen, Gruppen und Vereinen, die in den zwei Stunden der Bereisung unser Dorf vorgestellt haben.

Urkunde

Urkunde copy